Geschäftsstelle  

NFV Kreis Ammerland
Postfach 11 29
26641 Westerstede

Tel. 04488-1020
Fax. 04488-72732
sportbuero[at]t-online.de

Bankverbindung
DE17 2805 0100 0041 4090 46
LZO Bad Zwischenahn

   
Horst Rickels (re.), Spielausschussvorsitzender des NFV-Kreis Oldenburg-Stadt, übernimmt ab sofort parallel die gleiche Funktion im Ammerland. Rechts neben ihm Frieslands Fußballchef Heinz Lange. | Bild: Jürgen Hinrichs

Die Ammerländer Herrenfußballer beendeten mit ihrer Fachwartetagung im Clubhaus des FSV Westerstede die Spielzeit 2015/2016. Zum letzten Mal trat der Spielausschuss des Fußballkreises Ammerland in bisheriger Besetzung vor den Vereinsvertretern auf. Sowohl Vorsitzender Thorsten Jäger als auch sein Vertreter Tomas Bruns hatten bereits im Vorfeld erklärt, nach Saisonende von ihren Ämtern zurückzutreten.

 Zum Abschied wurde der langjährige Spielausschussvorsitzende des NFV-Kreis Ammerland, Thorsten Jäger (re.) mit der silbernen Ehrennadel sowie einer Urkunde ausgezeichnet. | Bild: Jürgen Hinrichs

Kreisvorsitzender Dieter Tempel dankte den beiden langjährigen Mitarbeitern für ihre immer sehr guten Leistungen und großes Engagement. Beide erhielten ein Präsent vom Kreisvorstand. Thorsten Jäger, der auch schon viele Jahre erfolgreiche die Jugendabteilung des TuS Wahnbek leitet, wurde zudem mit der silbernen Ehrennadel des Niedersächsischen Fußballverbandes ausgezeichnet. Horst Rickels, Spielausschußvorsitzender im NFV-Kreis Oldenburg-Stadt, übernimmt parallel die Aufgaben für den Fußballkreis Ammerland. Unterstützt wird der 59-jährige in der kommenden Saison durch den bisherigen Staffelleiter Frank Vahlenkamp (SVE Wiefelstede) sowie die neuen Mitglieder Marcel Sühling (FSV Westerstede), Rainer Uffen (TuS Vorwärts Augustfehn) und Niklas Grönitz (SSV Jeddeloh).

Für seine langjährigen Verdienste im Spielausschuss des NFV-Kreis Ammerland wurde Tomas Bruns (re.) vom Kreisvorsitzenden Dieter Tempel mit einem Präsent ausgezeichnet. | Bild: Jürgen Hinrichs

Kreisvorsitzender Dieter Tempel betonte in seinen Ausführungen, dass die bisherigen NFV-Kreise Ammerland, Friesland, Oldenburg-Stadt, Wesermarsch und Wilhelmshavenb grundsätzlich zum 1. Juli 2017 eine Fusion zu einem neuen Großkreis anstreben. Voraussetzung dafür sei aber, dass alle relevanten Vertrags- und Verwaltungsunterlagen zu diesem Zusammenschluss bis Ende Oktober 2016 beim Verbandspräsidium vorliegen müssen. "Man sei aber guter Dinge, dies zu schaffen", so Tempel.  Auf jeden Fall wird es ab dem nächsten Jahr einen gemeinsamen Spielbetrieb dieser fünf Kreise geben. Horst Rickels wird alle Ammerländer Vereinsvertreter im Herbst zu einer Sondertagung einladen, auf welcher dann die einzelnen Modalitäten und vor allem die Auswirkungen auf die einzelnen Mannschaften erläutert werden sollen.

Auf jeden Fall müssen sich in der am 5. August beginnenden Kreisligasaison die in dieser Spielklasse vertretenen Ammerländer Clubs anstrengen, einen der begehrten Plätze in der neuen Fusionsliga zu erreichen. Mindestens Platz acht ist hierfür erforderlich. Der Tabellenneunte der Kreisliga III spielt dann noch mit den Meistern der 1. Kreisklasse Ammerland und Oldenburg-Stadt einen weiteren „Aufsteiger“ aus.

Frieslands Fußballchef Heinz Lange und besonders die Wilhelmshavener Kicker, die große Strukturprobleme haben, freuen sich schon auf den gemeinsamen Spielbetrieb. Der TuS Spohle wird bereits ab August mit seiner Ü-40 in Friesland spielen, wobei die Jugendkicker aus Spohle schon länger im JFV Varel aktiv sind. Auf zahlreiche Regeländerungen wies Schiedsrichterobmann Horst Kowalski hin. Die Vereine erhalten in der Sommerpause ein Kompendium der Regelaktualisierungen.

Die 1. Kreisklasse wird nach dem Rückzug des SV Loy nur noch elf Mannschaften umfassen. Punktspielbeginn ist am Wochenende vom 12. bis zum 14. August wie auch für die übrigen Kreisklassen. Eine Woche vorher startet die Kreisliga. Der Saisonauftakt erfolgt durch den Ammerlandpokal am 30. und 31. Juli. Die  erste Runde im Qualifikationspokal wird am 6. und 7. August durchgeführt.

Autor und Bilder: Jürgen Hinrichs

   
© 2011 - 2017 NFV Kreis Ammerland