Drucken 
Micheal Heinemann (re.), Trainer der Frauenfußballmannschaft der SG Halsbek, wurde vom stellvertretenden Vorsitzenden des Fußballkreises Ammerland, Thomas Sühling, mit einer Urkunde für seine Fair-Play-Aktion im Punktspiel gegen den FC RW Sande-Cäciliengroden ausgezeichnet. | Bild: Jürgen Hinrichs

Halsbek. Fair Play ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Fußballs und muss gefördert werden. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair-Play-Aktion ins Leben gerufen. Dem Fair Play im Fußball soll so wieder mehr Gewicht verliehen werden.

Fairness ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Sports im allgemeinen und damit auch des Fußballs. Vereine besitzen soziale Kompetenz, gerade das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwächst die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht kurzfristigem Erfolg zu opfern.

Vor diesem Hintergrund zeichnet auch der Niedersächsische Fußballverband seit dem letzten Jahr einmal im Monat die fairste Geste aus, die sich auf und neben den Amateurfußballplätzen abspielt.

Es können sowohl einmalige faire Gesten als auch das dauerhafte Verhalten im Sinne des Fair Plays von Spielern, Trainern, Schiedsrichtern, Zuschauen oder Vereinsmitglieder gemeldet werden.

Jetzt wurde der Trainer der Frauenfußballmannschaft der SG Halsbek, Micheal Heinemann, vom NFV ausgezeichnet. Schiedsrichter Michael Neu hatte letzten Jahres den Fußballverband informiert. In der Partie gegen den FC RW Sande-Cäciliengroden nahm der Halsbeker Trainer beim Spielstand von 6:0 Toren nach nur 25 Minuten für sein Team alle Offensiv-Spielerinnen seines Teams aus dem Spiel, um dem Gegner ein noch demütigerendes Ergebnis zu ersparen.

Vor Anpfiff der Partie der Halsbeker Frauen gegen den TSV Abbehausen II am vergangenen Sonntag überreichte der stellvertretende Kreisvorsitzende Thomas Sühling Micheal Heinemann die Fair-Play-Urkunde des NFV, ein entsprechendes T-Shirt sowie einen neuen Spielball für die Fußballfrauen.

Autor: Jürgen Hinrichs